dsc_0118.jpg
© Tahereh Nourani

Die Blinden und Der Elefant

Jakob Schneidewind: E-Bass
Andrea Fränzel: E-Bass
Gregor Aufmesser: E-Bass
Tahereh Nourani: Komposition, E-Bass

“Die Welt klingt. Sie ist ein Kosmos der geistig wirkenden Wesen. So ist die tote Materie lebender Geist.” (W. Kandinsky)
Eine Stadt, ein lebendiger pulsierender Organismus. Ein Raum aus statischen Elementen, die sich über lange Zeit allmählich verändern. Und lebende Geister, die diesen Raum betreten und bewohnen. Eine andauernde Metamorphose aus vielfältigen kleinen Veränderungen.
Wie höre ich das Wesentliche in dem Rausch dieser Vielfalt?
Wie finde ich meinen Fokus in dem raschen Fluss der Inputs? Wie schaffe ich mir freien Raum in diesem durchstrukturierten Rahmen? Wie lebe ich meine Individualität aus, ohne die Verbindlichkeit zu verlieren? Wie finde ich den lebenden Geist in der toten Materie?

19.11.2019, 20h
@ Brick5
Herklotzgasse 21
1150-Wien

 

Gefördert von MA7 Stadt Wien Kultur 

MA07_orbit1_black_cmyk